E-Segler Wettbewerb 2018 am 17. Juni 2018

Wettbewerbsregeln für E-Seglerwettbewerb


1. Der Spaß steht an erster Stelle

 

Start: Gestartet wird mit Motor, der solange laufen gelassen wird bis der Pilot glaubt, dass sein Modell 4 Minuten segeln kann.

Segelflug: Nachdem der Pilot den Motor abgeschaltet hat, ruft er laut:

„Motor aus“. Nun beginnt die 4minütige Segelflugzeit, in der der Motor nicht wieder eingeschaltet werden darf. (Bei Gefahr für Mensch und Modell natürlich schon, dann wird der Flug aber nicht gewertet.)

Landung: Nach 4 Minuten Segelflug erfolgt dann die Landung entlang einer

20 Meter langen Linie.



Wertung

Gewertet werden Segelflugzeit und Landung

Für den Segelflug gibt gibt es:

pro Sekunde 1 Punkt ( max. 240 Punkte)

bei Überschreitung der 4 Minuten wird pro Sekunde 1 Punkt abgezogen.




Für die Landung gibt es:

max. 60 Punkte

Pro 10 cm Abstand von der Landelinie (das gilt auch am Anfang und Ende der Landelinie) wird 1Punkt abgezogen.

Über 5 Meter Abstand gibt es keine Landepunkte.

Bei Drehung des Modells gibt es bis 90 Grad 5 Punkte und über 180 Grad 10 Punkte Abzug.

Über 360 Grad Drehung keine Landepunkte.


Bei Teileabfall vom Modell (zum Beispiel Kabinenhaube) wird der gesamte Flug nicht gewertet.